- 19.05.2019

Mit Elektroschocker in der S-Bahn: 28-Jähriger bedroht Fahrgäste in Bahrenfeld

Für jede Menge Aufregung hat am Freitagabend ein Mann (28) in der S-Bahn gesorgt. Dort hatte er zwei Fahrgäste (21 und 22 Jahre alt) mit einem Elektroschocker bedroht und Flaschen nach den beiden geworfen. Kurz darauf konnte ihn die Bundespolizei am S-Bahnhof Bahrenfeld stoppen.

Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte sich der 28-Jährige aus Schenefeld zunächst zu den Männern gesetzt und diese im Gesicht und an der Kleidung angefasst. Die Aufforderung der beiden damit aufzuhören, veranlasste ihn dazu, seine „Elektroimpulsgerät“ rauszuholen und das Duo zu bedrohen.

Er soll seinen beiden Opfern den Schocker direkt vors Gesicht gehalten und dann betätigt haben. Außerdem forderte er, dass die Männer ihm seine Bierflasche rausgeben sollten. Von den zwei, die sich der 28-Jährige schnappte, soll er dann eine auf das Duo geworfen haben, die aber aufgefangen wurde.

Im Bahnhof Bahrenfeld schnappten sich dann Bundespolizisten den Schenefelder, der bei seiner Kontrolle die Flucht ergreifen wollte. Die Beamten schnappten ihn allerdings gleich darauf wieder. Gegen den Mann wird nun wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Beleidigung ermittelt.