Besitzer beobachtet Einbruch auf Handy: Kiosk an U-Bahn-Station St. Pauli mit Gullydeckel aufgebrochen

Über diese Benachrichtigung auf seinem Smartphone dürfte sich der 61-jährige Kioskinhaber überhaupt nicht gefreut haben. Auf seinem Handy sah der Mann mit an, wie in seinen videoüberwachten Laden an der U-Bahn-Station St. Pauli eingebrochen wurde.

Sofort machte sich der Inhaber mit einem Bekannten zu seinem Kiosk auf. Vor Ort war der 27-jährige Verdächtige gerade dabei, Zigaretten einzupacken, als er die Flucht ergreifen musste. Doch nicht nur der Besitzer war alarmiert, auch die Polizei traf an der Station ein und schnappte den Mann noch auf der Treppe an die Oberfläche.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Verdächtige eine Scheibe des Kiosks mit einer Trumme (eine Art Gullydeckel) eingeworfen hatte, die er zuvor an der Straße „Bei den St. Pauli Landungsbrücken“ mitgenommen hatte.

Der Verdächtige sollte am Dienstag dem Haftrichter zugeführt werden. Außerdem zog er sich eine Schnittverletzung an der Hand zu.