Paketbote rammt Schwangere von Straße – Festnahme

Nachdem eine schwangere 29-Jährige und ihr Beifahrer am Sonnabend bei einem schweren Verkehrsunfall in Rethwisch (Kreis Steinburg) lebensgefährlich verletzt wurden, wurde der mutmaßliche Unfallverursacher vorläufig festgenommen.

Bei ihm handelt es sich um einen Paketboten, der mit seinem Volkswagen den schweren Unfall verursacht haben soll. Er war am Samstagabend beim Überholen auf einer Kreuzung in die Seite des Autos der 29-Jährigen gekracht, als diese abbiegen wollte. Beide Fahrzeuge kamen nach dem Zusammenstoß etwa 50 Meter hinter der Einmündung verkeilt auf dem Geh- und Radweg zum Stillstand.

Die schwangere Fahrerin war nach dem Unglück in ihrem Wagen eingeklemmt und musste befreit werden. Sie schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr, zu dem Zustand des ungeborenen Kindes gibt es keine Auskunft. Der Paketzusteller ist mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen und befindet sich nach Anordnung einer Staatsanwältin im Polizeigewahrsam, da seine Identität bisher nicht zweifelsfrei geklärt ist.

Der Führerschein, den der 21 Jahre alte Mann vorlegte, ist wohl nach derzeitigen Erkenntnissen gefälscht. Die Ermittlungen hierzu dauern an.