Hunde offenbar durch Giftköder schwer verletzt

Zwei Hunde sind vergangenen Woche auf einem Privatgrundstück in Fahrbinde
(Landkreis Ludwigslust-Parchim) vermutlich durch Giftköder schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Eigentümer haben Unbekannte offenbar an oder auf dem Grundstück Giftköder ausgelegt, die dann durch die Hunde aufgenommen wurden. Anschließend verschlechterte sich der Zustand beider Tiere drastisch, sodass sie veterinärmedizinisch behandelt werden mussten. Reste von mutmaßlichen Giftködern konnten anschließend allerdings nicht festgestellt werden.

Die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874/ 4110) ermittelt jetzt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet um Hinweise zu diesem Vorfall.