Verdächtige Koffer am Hauptbahnhof: Polizeieinsatz

Herrenlose Gepäckstücke sorgten am heutigen Dienstagnachmittag für Aufregung und Einsätze der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

Symbolfoto: Streife der Bundespolizei bei einem herrenlosen Gepäckstück im Hamburger Hauptbahnhof.

Um 12:42 Uhr entdeckte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Gourmetstation des Hauptbahnhofes einen Koffer. Lautsprecherdurchsagen führten nicht zum Auffinden des Besitzers. Der Nahbereich wurde durch Bundespolizisten abgesperrt und eine Bäckerei musste geschlossen werden.

Der Entschärfungsdienst durchleuchtete den Koffer. Der Inhalt wurde als ungefährlich eingestuft und der Koffer geöffnet. Im Koffer befanden sich persönliche Gegenstände.

Gegen 16 Uhr folgte dann der zweite beunruhigende Fund: Am Nordsteg enteckten
Bundespolizisten einen Koffertrolley. Lautsprecherdurchsagen führten auch hier nicht zum Auffinden des Besitzers.

Der Nahbereich wurde abgesperrt und ein Ladenlokal musste geschlossen werden. Durch die Bundespolizei wurde ein Sprengstoffsuchhund eingesetzt. Überdies wurde erneut der Entschärfungsdienst der Bundespolizei angefordert.

Nach Einsatz des Sprengstoffsuchhundes wurde der Koffer geöffnet. Im Koffer befanden sich ebenfalls persönliche Gegenstände.