Nach Streit: 59-Jähriger ersticht Bekannten – Festnahme mit Messer in der Hand

Ein Streit unter Männern endete für einen 55-Jährigen am Freitagabend tödlich. Ein 59-jähriger Bekannter des Opfers soll den Mann mit einem Messer attackiert haben. Er verstarb noch am Tatort, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, ersten Informationen zufolge sollen sich beide Männer zunächst in der Wohnung des Täters im niedersächsischen Hameln aufgehalten und dort gemeinsam mit der Lebensgefährtin (53) des 59-Jährigen Alkohol getrunken haben. Im Verlauf des Abends kam es zwischen den Männer offenbar zum Streit, den sie schließlich nach draußen verlegt haben sollen, wo der 59-Jährige ein Messer gezückt und auf seinen 55-jährigen Bekannten eingestochen haben soll.

Die 53-jährige Lebensgefährtin des mutmaßlichen Täters wählte den Notruf, die Retter konnten das Opfer trotz Reanimationsversuchen aber nicht mehr retten. Der mutmaßliche Täter wurde unweit des Tatorts von der Polizei gefasst – bei seiner Festnahme hielt er noch das Messer in der Hand.

Bei seiner Vernehmung habe der 59-Jährige die Tat gestanden, so die Polizei weiter. Er soll noch am Sonnabend einem Haftrichter vorgeführt werden.