Ein Schwerverletzter bei Brand in Güstrow

Bei einem Brand in einem Doppelhaus in Güstrow im Landkreis Rostock ist ein Mann schwer verletzt worden. Das Feuer sei aus bisher ungeklärter Ursache in der Küche des Hauses ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Ein 62 Jahre alter Bewohner kam am Mittwoch mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr war mit 32 Kameraden und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Obwohl die Kräfte das Ausbreiten der Flammen verhindern konnte, entstand am Gebäude ein Schaden von rund 60.000 Euro. Die Küche brannte vollständig aus.

Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Der Kriminaldauerdienst wurde eingesetzt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.