Messerstecherei in Obdachlosenheim – ein Schwerverletzter

Blutige Eskalation eines Streits: Bei einem Messerangriff in einem Obdachlosenheim in Waren (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist ein 38-jähriger Mann schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch waren der 38-Jährige und ein 58 Jahre alter Mann am Dienstag stark alkoholisiert aneinandergeraten. Während des Streits habe der 58-Jährige plötzlich gedroht, den 38-Jährigen zu töten. Dann habe er ein Messer gezogen und in Richtung seines Gegners gestochen.

Dieser wiederum habe das Messer zwar mit seinem rechten Arm abwehren können, habe sich dabei aber einen tiefen Schnitt am Unterarm zugezogen. Den Angaben zufolge wurde der 38-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Der 58-Jährige sei wegen des Verdachts des versuchten Totschlags festgenommen worden.