Mehrfacher sexueller Übergriff auf Mädchen (10) in Supermarkt

Widerliche Tat in aller Öffentlichkeit: Ein etwa 30-Jähriger hat am gestrigen Dienstagabend ein Kind in einem Hannoveraner Supermarkt begrapscht.

Der Täter berührte das zehnjährige Mädchen mehrmals am Gesäß. Die Tat ereignete sich kurz nach 20 Uhr in einem Supermarkt am Allerweg. Die Polizeiinspektion West sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Zehnjährige gemeinsam mit einer elfjährigen Freundin in dem Laden einkaufen. Die beiden Mädchen warteten an der Kasse. Plötzlich bemerkte die Zehnjährige eine Berührung am Gesäß und sah einen hinter ihr stehenden Mann, der mit seinem Mobiltelefon beschäftigt war.

Zunächst dachte sie sich nichts dabei. Jedoch wurde sie kurz darauf erneut am Po gestreichelt. Nachdem die Mädchen ihre Einkäufe bezahlt hatten, machten sie sich auf den Heimweg.

Der Mann, der an der Kasse hinter den beiden Kindern gestanden hatte, folgte ihnen bis zu einem Mehrfamilienhaus im Nahbereich des Ladens. Dort angekommen, klingelten die Mädchen und warteten auf Einlass. Der Mann wartete mit ihnen am Hauseingang. Als die Tür geöffnet wurde, griff der Unbekannte erneut der Zehnjährigen an das Gesäß und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Der Gesuchte ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, ziemlich dünn, hat ein schmales Gesicht, eine kräftige, lange Nase und dunkelbraune, kurze sowie vorne leicht lockige Haare. Am Dienstagabend trug der Tatverdächtige eine graue Stoffmütze, eine schwarze Jacke mit Kapuze, hatte einen grau-blauen Rucksack bei sich und hielt im Supermarkt ein iPhone in der Hand.

Die Polizeiinspektion West sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zur Polizei unter der Rufnummer (0511) 109-3920 aufzunehmen.